Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten

Gemeinsam mit Ihrem Kind entwickeln wir Lernstrategien um seine schriftsprachlichen Fertigkeiten zu verbessern. Hierzu erarbeiten wir ein individuelles Förderkonzept auf Grundlage einer sorgfältigen Diagnostik. Diese ist wichtig, da sich die Entwicklung des Lesens und Schreibens in verschiedenen Phasen vollzieht und in jeder dieser Phasen Schwierigkeiten auftreten können, die die weitere Entwicklung beeinträchtigen. Daher gibt es keine generelle Lese-Rechtschreibstörung, sondern nur individuelle Ausprägungen von Schwierigkeiten.
Eine Diagnostik auf eine Lese-Rechtschreib-Schwierigkeit wird empfohlen, wenn:

  • Ihr Kind regelmäßig ähnliche Buchstaben verwechselt
  • Ihr Kind beim Zusammenziehen von Buchstaben große Mühe hat
  • Ihr Kind Probleme beim richtigen Anwenden von Rechtschreibregeln hat z.B. „Supe“, „Stul“, „Schuhle“, „Müke“, „Kalp“, „Beume“, „Reuba”, „Katofelln“
  • Gelesene Texte nur unvollständig nacherzählt werden können
  • Textaufgaben nicht verstanden werden (Mathe, Sachunterricht)

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, senden Sie uns bitte eine eMail oder rufen Sie uns an.